Investieren am Top-Standort

 

in der Wachstumsregion Heilbronn-Franken

Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken liegt im Nordosten Baden-Württembergs und hat sich in den rund dreißig Jahren seit Bestehen äußerst erfolgreich entwickelt. Dies verdeutlicht unter anderem der starke Bevölkerungsanstieg, die positive Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigtenzahl sowie die Umsatzentwicklung im verarbeitenden Gewerbe.

In Zahlen:

Heilbronn-FrankenBa-Wü
Bevölkerung
(1973-2014)
+22,2%+ 16,0%
SV-pflichtige Beschäftigte
(1974-2014)
+ 61,8%+ 25,7%
Umsatz Verarb. Gewerbe
(1973-2014)
+ 855,1%+ 464,8%

Quelle: Stat. Landesbank BW

Im Vergleich ausgewählter Kennzahlen liegt die Region Heilbronn-Franken deutlich über dem Landesdurchschnitt unter den baden-württembergischen Regionen und zählt damit zu den dynamischsten Regionen Baden-Württembergs. Motoren dieser Entwicklung waren und sind eine Vielzahl vorwiegend mittelständischer Unternehmen der verschiedensten Branchen und Wirtschaftszweige, die sich durch ein hohes Maß an Flexibilität und ein überdurchschnittliches Innovationspotenzial auszeichnen, was eine weitere Dynamik erwarten lässt und Perspektiven aufzeigt. Kennzeichnend für die Region sind die weltweit erfolgreichen Unternehmen aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Elektrotechnik, Verpackungsindustrie, der Lebensmittelbranche und dem Handel.

Ein herausragender Standortvorteil der Region ist die Lage. Die Region Heilbronn-Franken liegt im Zentrum der süddeutschen Verdichtungs- und Wirtschaftsräume sowie im Zentrum Europas.

Erschlossen ist die Region in Nord-Süd sowie in Ost-West Richtung über vier Bundes-Autobahnen, die A3, A6, A7 und die A81. Für eine weltweite Anbindung sorgen die internationalen Flughäfen in Frankfurt, Stuttgart und Nürnberg welche in nur 90 Minuten Fahrzeit zu erreichen sind. In der Region selbst liegt der Geschäftsflugplatz Schwäbisch Hall.

Neben einem gut ausgebauten Schienennetz steht über die Binnenhäfen Heilbronn und Wertheim der Binnenschiffsverkehr als weiteres Verkehrs- u. Transportmittel zur Verfügung.

Die Region Heilbronn-Franken verfügt über hoch qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte und bietet mit seiner abwechslungsreichen Kulturlandschaft und einer Vielzahl an Sport- u. Freizeiteinrichtungen (Rad- und Wanderwege, Golfplätze, Freizeitbäder, Erlebnisparks) eine hohe Lebensqualität.

Landkreis Heilbronn -

unter den Top 2 in Deutschland

Im Ranking von Focus Money Ausgabe 10/2014 kommt der Landkreis Heilbronn in Sachen Wirtschaftskraft auf Rang 2, und ist somit zweitstärkster Landkreis Deutschlands. Der Kreis Hohenlohe  belegt Rang 9, Stuttgart Rang 11 und der Landkreis Schwäbisch Hall Rang 82. Insgesamt wurden 402 Landkreise und kreisfreie Städte in die Bewertung einbezogen.

 

 

Bewertet wurden:

  • Erwerbstätigkeit
  • Bruttowertschöpfung
  • Verfügbares Einkommen
  • Investitionen
  • Bevölkerungsentwicklung
RangKreis / Stadt
1Ingolstadt (Stadt)
2Heilbronn
3München (Stadt)
7Regensburg (Stadt)
9Hohenlohekreis
10Donau-Ries
11Stuttgart
82Schwäbisch Hall

Quelle: Focus Money Ausgabe 10/2014

Der Standort Möckmühl

Am Zusammenfluss von Seckach und Jagst, inmitten der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, liegt die Stadt Möckmühl.

Die moderne, aufstrebende Kleinstadt zählt heute rund 8.000 Einwohner und bildet den schulischen und wirtschaftlichen Mittelpunkt im unteren Jagsttal.

Möckmühl verfügt über eine gut ausgebaute Infrastruktur und eine hohe Wohnqualität. Ein ausgewogener Branchenmix der angesiedelten Dienstleistungs-, Handwerks- u. Gewerbe-Betriebe und des Handels bieten eine optimale Versorgung der Bevölkerung und der Unternehmen. Die medizinische Versorgung sichert ein breites Angebot an Fachärzten sowie ein Kreiskrankenhaus. Ansprechende Neubaugebiete, zahlreiche Kindergärten und sämtliche Schulen macht die Stadt für Familien attraktiv.

Freizeitmöglichkeiten; Ob Theater, Museum, Burgbesichtigung, Biken, Wandern, Joggen, Kanufahren oder Segelfliegen. Möckmühl und die näher Umgebung bieten sowohl für Kulturinteressierte als auch für sportlich ambitionierte eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Zu den herausragenden Standortvorteilen zählen weiter: 

  • sehr gute Verkehrsanbindung

    • A81 Heilbronn-Würzburg Ausfahrt 7 Möckmühl
    • A6 über Autobahnkreuz Weinsberg (20 km)
    • L 1095 Jagsttalstraße
    • DB Strecke Heilbronn-Würzburg, Bahnhof Möckmühl
    • Heilbronn   30 km
    • Stuttgart   75 km
    • Würzburg   70 km
    • Schwäbisch Hall   46 km
    • Mosbach   27 km
    • Flughafen Stgt.   95 km

  • Niedriger Gewerbesteuerhebesatz 350 v. H. (Stand: 12/2015)
  • Günstigere Mieten und Wohnungspreise
  • Kooperative, wirtschaftsfreundliche Behörden
  • Nähe zu den Ballungszentren Heilbronn, Stuttgart, Würzburg
  • Hohes Potential an qualifizierten und motivierten Fachkräften
  • Netzwerke

Lage Agria-IndustriePark

Der Agria-IndustriePark erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von rund 54.000 m² am nördlichen Stadtrand von Möckmühl, abseits der Wohnbebauung.

Die Entfernung zur Stadtmitte und zum Bahnhof beträgt ca. 1 km. Verkehrsgünstig gelegen, erreichen Sie den Agria-IndustriePark von der Autobahn A81, Anschlussstelle Möckmühl, über ein gut ausgebautes Landes- u. Kreisstraßennetz in nur wenigen Minuten.

Bedingt durch die Lage und die zulässige Art der baulichen Nutzung ist ein 24/7 Betrieb möglich.

Entfernungen:

Stadtmitte1 km
Bahnhof1 km
A81, Ausfahrt Möckmühl8 km
Heilbronn30 km

Agria-IndustriePark – Lageplan schematisch: